Tantra in Zeiten von Corona

Unsere Infektionsschutzmaßnahmen

 

Allgemeine Vorbemerkungen

Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2-Pandemie sind Seminare in Nordrhein-Westfalen nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Grundlage dafür ist die „Coronaschutzverordnung NRW“ (inkl. Anlagen) in der jeweils aktuellen Fassung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Regeln regelmäßig je nach Verlauf der Infektion angepasst werden, so dass auch wir ggfs. unser Infektionsschutzkonzept anpassen müssen. Hier findest du jeweils den aktuellen Stand.

Unser Konzept berücksichtigt nur den Seminarablauf und alle damit zusammenhängenden Situationen. Bitte beachte, dass das jeweilige Seminarhaus eigene Regeln aufgestellt hat, die ebenso konsequent zu beachten sind. Diese Regeln betreffen z.B. die allgemeinen Hygieneregeln im Haus, die Situationen im Speiseraum, die Wege auf dem Gelände, die Verteilung der Zimmer, den Check-In etc.

Bitte halte dich an alle Regeln! Niemandem gefallen diese Regeln und wir alle freuen uns auf den Tag, an dem sie nicht mehr nötig sind. Aber wenn wir uns alle trotzdem nach besten Wissen und Gewissen (und einer angemessenen Prise Humor und gesundem Menschenverstand) an sie halten, können wir effektiv dazu beitragen, diese Pandemie einzudämmen und schnellstmöglich zu beenden.

 

Einige medizinische Vorbemerkungen zum besseren Verständnis

Nach heutigen Wissenstand wird das sog. Corona-Virus v.a. über die Atemluft übertragen. Eine sogenannte Kontakt- oder Schmierinfektion z.B. über kontaminierte Gegenstände ist vermutlich sehr stark nachrangig (nichtsdestotrotz beachten wir die gebotenen Hygieneschutzmaßnahmen).
Die Übertragung über die Atemluft lässt sich wiederum in 2 Arten einteilen, abhängig von der Größe der über die Atemluft ausgestoßenen Speichel-Tröpfchen, die das Virus enthalten können:
Die sog. Tröpfcheninfektion betrifft Tröpfchen, die eine gewisse Größe haben. Diese sinken innerhalb eines Radius von einem Meter zu Boden (beim Niesen fliegen sie auch weiter) und werden von einer Nase-Mund-Bedeckung (Maske) recht zuverlässig aufgefangen. Die konsequente Einhaltung des Abstand-Gebotes bzw. das Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung vermindert das Risiko einer Tröpfchen-Infektion sehr zuverlässig.
Hingegen bestehen die sog. Aerosole aus viel kleineren Tröpfchen, die teilweise mehrere Stunden in der Luft schweben und somit von anderen Menschen eingeatmet werden können. Hier sind Abstand und Mund-Nase-Bedeckung nur begrenzt wirkungsvoll, es hilft v.a. frische Luft bzw. regelmäßiges Lüften. Daraus ergibt sich, dass Situationen draußen deutlich weniger gefährlich sind als Situationen in einem geschlossenen Innenraum, v.a. wenn dieser nicht oder nicht ausreichend gelüftet ist. Schätzungen zufolge infizieren sich 18-mal mehr Menschen in geschlossenen Räumen als draußen.

 

Vor dem Seminar zu beachten

Bitte vermeide nach Möglichkeit eine Woche vor dem Seminar den Aufenthalt in größeren Gruppen von Menschen innerhalb von geschlossenen Räumen und generell den Aufenthalt in Räumen, in denen viele Menschen ihre Aerosole ausstoßen und die nicht gut gelüftet sind. Vielleicht besuchst du dein Lieblings-Restaurant mal nur auf der Terrasse und lässt die Chorprobe ausfallen. 😉

Bitte beobachte deinen eigenen Gesundheitszustand und den deiner Haushaltsangehörigen und kläre bei Symptomen einer Atemwegserkrankung dringend mit einem Arzt ab, ob es sich dabei um Symptome einer SARS-CoV-2-Erkrankung (COVID 19) handeln könnte. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir dir bei einer nicht entsprechend ärztlich abgeklärten Symptomatik die Teilnahme am Seminar verweigern müssen.

Bitte teile uns mit, wenn du innerhalb von 14 Tagen vor dem Seminar in einer Umgebung mit erhöhtem Infektions-Risiko (z.B. im Ausland oder auch in einem inländischen „Corona-Hot-Spot“) gewesen bist.

Bitte verständige uns vor dem Seminar, wenn du zu einer Risikogruppe gehörst und entscheide ernsthaft und eigenverantwortlich, ob du wirklich an dem Seminar teilnehmen willst. Wir empfehlen dir, dies mit einem Arzt zu besprechen.

Zusätzlich zu der üblichen Mitbringliste wirst du vor dem Seminar noch eine spezielle Corona-Mitbringliste erhalten, in der nähere Informationen zur Mund-Nase-Bedeckung, den Desinfektionsmitteln etc. stehen.

 

Auf dem Seminar zu beachten

Wir halten auf dem Seminar grundsätzlich einen Abstand von 1,5 Meter zueinander, wann immer das möglich ist. Wo dies nicht möglich ist, z.B. in bestimmten Übungen und v.a. natürlich in den Massagen, ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. Es ist sinnvoll, diese möglichst immer bei sich zu tragen. Die Mund-Nase-Bedeckung ist regelmäßig (mindestens 1x täglich) zu wechseln bzw. bei 60° zu waschen, spätestens bei Durchnässung oder Verschmutzung. Weitere Informationen und Tipps zur Mund-Nase-Bedeckung bekommst du vor dem Seminar per Mail.

Wir werden je nach Wetterlage ggfs. einzelne Übungen u.ä. draußen abhalten und den Seminarraum häufiger als sonst lüften, wann immer möglich auch während Übungen und Rederunden. Während längerer Massage-Einheiten werden wir (ggfs. auch mehrere) kleinere Lüftungs-Pausen einlegen, die du dann auch als Toilettenpause nutzen kannst.

Vor jeder Massage bzw. Übung mit Berührung sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

Gesichtsmassagen u.ä. sind nach der Coronaschutzverordnung NRW ausdrücklich verboten!

Bitte benutze nur deine eigenen Sachen. Solltest du ausnahmsweise Sachen von anderen leihen oder verleihen, gilt folgendes: Gegenstände, die desinfizierbar sind (Ölfläschchen, Stövchen etc.), müssen vorher und nachher desinfiziert werden. Textilien (z.B. Handtücher, Laken etc.) sind nachher bei 60° zu waschen (es wird im Haus eine Waschmöglichkeit geben).

Markiere geliehene Sachen vom Haus: Wenn du kein eigenes Sitzkissen und keine eigene Decke von zuhause mitbringen kannst, wähle am ersten Tag eine Decke / ein Sitzkissen vom Haus aus und benutze sie während der ganzen Zeit des Seminares. Stecke das Sitzkissen in einen Kopfkissenbezug, den du von zuhause mitbringst, damit du ihn gut wiedererkennen kannst. Die Decke kannst du z.B. an einer Ecke mit einem Stoffband markieren oder befestige mit einer Sicherheitsnadel einen Zettel mit deinem Namen.

Alle Gegenstände und Flächen im Seminarraum (und ggfs. auch in unmittelbarerer Nähe des Seminarraumes), die regelmäßig von vielen Menschen angefasst werden (Türklinken, Fenstergriffe, Ablageflächen u.ä.), werden 3x am Tag von uns desinfiziert bzw. gereinigt. Die Desinfizierung bzw. Reinigung der Sanitärräume obliegt dem Seminarhaus.

Bitte beachte während deines gesamten Aufenthaltes im Seminarhaus bzw. im Seminar die Empfehlungen zur Händereinigung und die Niesetikette. https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html

Solltest du auf dem Seminar Symptome einer Atemwegserkrankung (s.o.) bekommen, bleibe bitte bis zur Abklärung auf deinem Zimmer und verständige die Seminarleitung. Wir werden dann gemeinsam eine Lösung finden, ggfs. wird jemand vom Team dich zum Arzt fahren.

 

Nach dem Seminar zu beachten

Bitte verständige uns, wenn du innerhalb von einer Woche nach dem Seminar Symptome einer Atemwegserkrankung (s.o.) bekommst.

Wir sind verpflichtet, innerhalb von 4 Wochen nach Ende des Seminares deine Kontaktdaten an die zuständige Gesundheitsbehörde weiterzuleiten, wenn der Verdacht auf eine Infektion besteht.

Alle Partnerkonstellationen, die länger als ein paar Minuten dauern (also v.a. die Massagepaarungen), werden von uns zwecks Nachvollziehbarkeit notiert, da hier ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

 

Stand: 08.07.2020

 

Symptome Atemwegserkrankung

Bildquelle: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/symptome-krankheitsverlauf/