Teilnehmerstimmen

Tantra-Seminare    Tantramassage-Ausbildung

Zum Tagesseminar "LebensLust"

Das Seminar "LebensLust" hat einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. Ich bin noch immer damit beschäftigt, die Gedanken, Wahrnehmungen, Empfindungen zu sortieren und zu verarbeiten. Habt vielen Dank für diesen schönen, bereichernden Tag. Er hat die Lust geweckt, mich weiter mit dem tantrischen Erfahrungsweg zu beschäftigen und mich für die nächsten Seminare anzumelden.

Regina, 54 Jahre, Beamtin

 

Was kann es Schöneres geben, als in der göttlichen Energie zu sein und diese Gott-Geschenke über sich selbst an seine Mitmenschen zu verschenken? Damit möchte ich auf jeden Fall weitergehen, das habe ich am Sonntag gemerkt, und den Tantraseminaren eine höhere und unverhandelbare Priorität in meinem Leben einräumen. Es braucht einfach eine Zeit bis die Dinge wirklich bis in den Alltag vordringen, bis sie eine Gewohnheit werden. Es geht bei all den Dingen, die ihr tut, immer um das Ganzheitliche. Und wenn ich mal schaue, wie viele Sinne ihr auf diesem Seminar angesprochen habt, dann ist das einfach genial. Ich danke euch sehr, was ihr dadurch alles in mir ausgelöst habt und was besonders jetzt im Frühling als Keim ans Licht kommt. Ich lebe die Fülle und bin dankbar dafür.

Anna, 56 Jahre, Lehrerin

 

Ach, war das schön ... Ich war gestern das erste Mal in einem Seminar von euch. Die Begrüßung und der Empfang von euch und eurem Team - sehr liebevoll und herzlich. Der ganze Seminarablauf war sehr einfühlsam, voller Liebe und Wärme. Ich fühlte mich zu keiner Zeit allein gelassen. Ein großes Lob auch an die Assistenten. Ich komme gerne zu euch zurück für ein weiteres Seminar.

Bernhard, 51 Jahre, Podologe

 

Jetzt war ich schon dreimal mit euch verbunden: eine Tantra-Abendgruppe, eine Meditations-Abendgruppe und nun der Tantratag "LebensLust". Und diese Verbundenheit ist ein schöner Grund, euch und allen zu sagen, wie erfüllend diese Stunden mit euch sind. Ich fühle mich auf einem Weg, der mich langsam in mir selbst ankommen lässt. Und ich spüre, dass der tantrische Weg, so wie ihr ihn vermittelt, ein guter Weg ist. Es ist körperlich spürbar, wie sich Energie, Liebe und Ruhe wieder entwickelt. Durch eure respektvolle und behutsame Begleitung schafft ihr in der Gruppe einen so achtsamen Umgang untereinander, dass ich mich schon sehr auf die nächste Verbundenheit mit euch freue.

Werner, 56 Jahre, Architekt

 

Ich bin dankbar dafür, dass es Menschen wie euch gibt, die einen Raum schaffen, um entdecken zu können, wer oder was wir wirklich sind. Einen Raum für die Erfahrung, dass das Leben kostbar ist, wenn man mit sich selbst und seinen Mitmenschen verbunden ist. Denn das ist der Grund warum wir hier sind. Wie schön, dass es euch gibt!

Fatima, 32 Jahre, Altenpflegerin

 

Zum Tagesseminar "BerührtSein"

Liebe Mala, lieber Olaf, meinen tiefen, herzlichen und liebevollen Dank für diesen wundervollen Tag. Es fällt mir auch jetzt noch nicht leicht, das Gefühl in Worte zu kleiden, welches mich am Ende des Tages so völlig erfüllte. Ein so tiefes, friedvolles, freudvolles Gefühl der Ruhe. Diese ständig plappernde Stimme zwischen den Ohren war sprachlos, staunend, genießend. Mit und durch eure ruhige, klare und liebevolle Anleitung fühlte ich mich in keinem Moment unsicher oder gar überfordert. Alles war so selbstverständlich und die einzelnen Übungen wie eine immer weiterführende „Geschichte“, der ich fast wie selbstverständlich folgte, von der ich immer noch ein bisschen mehr hören wollte. Ein tief gehender, nährender Tag des Berührens und des BerührtSeins. Ich danke euch sehr dafür. Mir ist sehr bewusst geworden, dass es keinen Zweifel mehr an dem nächsten Schritt auf meinem Weg gibt.

Peter, 54 Jahre, Techniker

 

Danke für das tolle Seminar! Es war voller Energie und Präsenz und von der Gestaltung und Durchführung gut. Ich fand es auch natürlich, bodenständig und nicht esoterisch. Habe mich bis zum Schluss hin aufgehoben gefüllt. Es war leider zu kurz ... aber ich habe ja schon weitere Seminare bei Euch gebucht.

Mario, 39 Jahre, Angestellter

 

Wenig mehr als 24 Stunden sind vergangen seit dem Tag, da ich zum ersten Mal mit Tantra in Berührung gekommen bin. Statt dass die Erinnerung verblasst, ist sie mir in den letzten Stunden noch viel tiefer gegangen. Der Nachklang ist fast noch schöner, als das Erlebnis selbst. Da es für mich die erste Tantra-Erfahrung war, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten; das ist auch gar nicht nötig. Es war ein sehr spezieller Tag für mich, und das wird es auch immer bleiben. Ich möchte euch beiden ganz herzlich danken, dass ich durch euch und mit euch diese Erfahrung machen konnte. Wir werden uns wiedersehen!

Melina, 40 Jahre, Kaufmännische Angestellte

 

Gestern durfte ich in eurem Seminar "BerührtSein" auf liebevolle Weise wieder mal erfahren, wie wichtig Berührungen sind. Viele Seiten meines Seins durfte ich sehen: nicht gelebte Gefühle, Mitgefühl, Trauer, Ekstase, Lust, den Mann und das Kind in mir. Es hat viel in mir bewegt und ihr habt auf wundervolle Weise meine Seele "berührt". Augenblicke voller Zartheit, die ich in meinem Herzen trage. Eure Seminare sind eine Bereicherung auf meinen Weg.

Bernhard, 51 Jahre, Podologe

 

Danke für diesen wunderschönen, "berührenden" Tag. Er ging bei mir anscheinend tiefer, als ich es an dem Tag selbst empfunden habe. Ich fühle mich jetzt weich und verletzlich. Nun beobachte ich einfach, was das alles mit mir macht. Sicher bringt mich das wieder einen Schritt weiter - hin zu mir. Namasté.

Gabriele, 53 Jahre, Kaufmännische Angestellte

 

Zum Tagesseminar "HautSache"

Danke! Eure Seminare sind viel, viel mehr als nur kleine Fluchten und Auszeiten vom Alltag! Sie bringen mein Herz immer wieder zum Singen und helfen mir dabei, diese Melodie in die Welt hinaus zu tragen. Jede Begegnung in jeder der Übungen ist immer wieder neu und berührend, ob mit alten Bekannten oder mir neuen, noch fremden Menschen. Und ich bekomme manchmal eine leise Ahnung von etwas Altem, Wohlbekannten, was mich erinnert - an die Liebe und die Verbundenheit in Allem. Tiefste Verehrung und Wertschätzung für Euer Sein und Tun, lieber Olaf, liebe Mala. Namasté!

Silvia, 37 Jahre, Angestellte

 

Es war eine sehr schöne Erfahrung. Es ist unglaublich, wie die Energie über Körper- und insbesondere Hautkontakte so wunderbar stimmig ins Fließen kommen kann und wie viel Herzöffnung dabei freigesetzt wird.

Uta, 43 Jahre, Freiberuflerin

 

Mir hat gefallen, wie ihr mit einer großen Ruhe durch den Tag geleitet habt. Achtsamkeit, Sinnlichkeit, Stille, Kontakt - alles fand seinen Platz. So habe ich persönlich meinen Stress mit "ich muss ganz toll sein, weil ich schon so viel Vorerfahrung habe" hinter mir gelassen und einen wunderschönen Massageaustausch mit einem Mann gehabt, auf den ich sonst eher nicht zugegangen wäre. Seine Offenheit beim Massiert-werden hat mich gerührt und angespornt und meine Freude gesteigert. Und meine Erwartungslosigkeit hat mir geholfen offen zu sein und wahrzunehmen, dass ich eine wunderbare Massage bekam. Das Ganze in der ruhigen Glut eines vor Berührungen vibrierenden Raumes. Es war ein sehr gelungener, runder Tantratag, den miterlebt zu haben, ich sehr dankbar bin.

Solveig, 50 Jahre, Sozialpädagogin

 

Ihr habt es toll gemacht! Ich habe mich sehr geborgen gefühlt. Tantra ist ein schöner Weg, Grenzen zu anderen und auch fremden Menschen zu überwinden. Denn wir wissen ja, dass wir alle eins waren, eins sind und immer eins sein werden.

Sascha, 35 Jahre, Softwareentwickler

 

Zum Tagesseminar "LebensKraft"

Wir möchten Danke sagen für das, was wir am vergangenen Sonntag an Neuem lernen konnten. Die Begegnung mit Tantra hat uns sehr intensiv berührt und gut getan. Danke für die Kraft und Energie, die Ihr an diesem Tag an uns weiter gegeben habt. Wir sind noch dabei es zu verarbeiten und werden sicher das eine oder andere, was wir mit nach Hause genommen haben, auch umsetzen. Wir kommen gerne wieder, um mit Euch weiter auf Entdeckungsreise zu gehen.

Anja und Dieter, 49 bzw. 52 Jahre, beide selbständig

 

Danke an euch, Mala und Olaf, und auch an eure Assistentinnen für dieses lebendige, kraftvolle, ruhige Seminar. Noch heute füllt mich die Erinnerung an diesen Tag mit neuer Lebensenergie und Freude. Durch eure sanfte Anleitung wurden Energien freigesetzt, von denen ich gar nicht wusste, dass sie in mir ruhen. Energie, die mich zum Abschluss dieses viel zu schnell vergangenen Tages in tiefe Ruhe gleiten ließ. Und so gab es am Abend, von Energie gefüllt, kaum noch was zu sagen. Aber - auch in der Ruhe liegt die Kraft. Nochmals vielen Dank für die Erweckung neuer LebensKraft.

Susanne, 52 Jahre, Heilpädagogin

 

Seit dem Tod meines Ehemannes bin ich für mich unterwegs: in meiner Trauer, in meiner Lebensfreude. Ich habe viel Schönes, Bewegendes, mich Weiterbringendes erlebt. Dazu gehörte auch Euer Seminar "LebensKraft"! Es ergab sich, dass ich eine Übung mit einem Mann hatte. Und mein erster Gedanke war: "Hilfe, ein Mann! Ich würde das viel lieber mit einer Frau machen!" Er hatte mein Zögern mitbekommen und zerstreute meine Skepsis mit einem Wort: "Einlassen". Ja, ich habe mich eingelassen - auf mich, auf ihn, auf diese Übung. Und am Ende des Seminars hatte ich ein Strahlen in meinem Gesicht!!

Sigrid, 54 Jahre, Angestellte

 

Zum Tagesseminar "Meditation"

(z.T. auch noch zur ehemaligen Meditations-Abendgruppe, die z.Zt. nicht im Angebot ist)

Ich interessiere mich schon sehr lange für Tantra, konnte aber bislang keinen geeigneten Zugang entdecken. Durch die Meditationsgruppe haben sich für mich Türen geöffnet, sie hat mir einen Einblick gegeben, wie Tantra gelebt wird. Im Kontakt mit den Anderen konnte ich mir selbst wieder ein Stück näher kommen. Dies war möglich durch den geschützten und achtsamen Raum, den ihr geschaffen und den die Gruppe gelebt hat. Mein Weg ist nun geebnet. Ich danke euch!

Ulrike, 39 Jahre, Lehrerin

 

Es war sehr erlebnisreich und hat mir sooo gut getan. Habe viel Energie gespürt, Spaß beim Singen gehabt, viel gefühlt, bin von Enge zu mehr Weite gekommen, hatte viele innere Bilder, bin im Kontakt gewesen, habe Ruhe und Ausgeglichenheit in den Alltag mitgenommen, und noch viel viel mehr. Ganz herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal!

Ute, 50 Jahre, Ergotherapeutin

 

Ich kannte euch und euer Angebot nicht. Und wie das oft so ist mit Dingen, die neu und persönlich sind, war ich ein bisschen unsicher, aufgeregt und gespannt. Ich habe mich aber ganz schnell in der Gruppe wohl gefühlt. Es war ein achtsames Klima, persönlich, nah und respektvoll. Der Inhalt der einzelnen Abende bot immer wieder neue Einblicke in die Meditation, neue Formen, für sich allein und miteinander. Ihr leitet gut an, so dass Neueinsteiger sich leicht orientieren können, "alte Hasen" sich aber nicht langweilen. Eure Inhalte sind einfach und klar, ohne esoterischen Schnickschnack. Ich komme gerne wieder zu euch.

Ellen, 40 Jahre, Lehrerin

 

Die vier Abende der Meditationsgruppe waren sehr abwechslungsreich, mit einem tollen Spannungs-bogen. Es war für mich genau die richtige Mischung aus bewegten und stillen Elementen und ich bekam einen guten Einblick in unterschiedliche Meditationstechniken. Aber der Blick ging auch weiter auf das, worum es beim Tantra geht: Die Herzöffnung war in der Gruppe deutlich spürbar und vertiefte unsere Verbundenheit von Mal zu Mal. Und eure Musikauswahl motivierte selbst "Nicht-Tänzer" zum Tanzen und "Unbegabte" zum Mantra-Singen. Ich freu mich schon auf die nächste Abendgruppe bei euch!

Claudia, 53 Jahre, Lektorin

 

Den nächsten Dienstag sehne ich schon herbei, es war toll letztes Mal. Diese Meditationseinführung von Euch fand ich sehr gelungen. Vor allem habt ihr es eingelöst, die Menschen zusammenzuführen, die schon länger Meditationserfahrung haben und praktizieren, und die, für die es eher Neuland ist.

Uta, 42 Jahre, Freiberuflerin

 

Zum Tagesseminar "HerzRaum"

Ich war anfangs skeptisch. So viele Teilnehmer/innen. Und nur ein Tag, um sich mit dem Herz zu befassen, diesem so großen Thema. Ich hatte ein schweres Jahr - der Tod meines Vaters, Trennung von einem geliebten Menschen. Dank Olaf und Mala konnte ich Kontakt aufnehmen - zu mir, meinem Herz, meiner Trauer und tatsächlich auch zu meiner Lebensfreude und meinem Lebensmut. Wenn ich das Seminar mit einem Wort für mich beschreiben soll: versöhnlich. In jeder Beziehung. Versöhnung mit mir selbst, mit Menschen, Situationen, dem Leben. Wer das in ein paar Stunden mit so vielen und so unterschiedlichen Menschen geben kann, wer diese Gabe hat, dem gebührt große Anerkennung, tiefster Respekt. Verbundenheit. Es ist gut, dass es Menschen gibt, die die Fähigkeit haben, so Wertvolles so einfach, so locker, so ernsthaft, so lustig, so kurzweilig und so authentisch zu schenken. Ich ziehe meine Kappe vor Euch, liebe Mala und lieber Olaf. Allen denjenigen, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, sich selbst etwas Gutes zu tun, sich zu beschenken, vielleicht auch für manch schwere Zeit, für Herzensnot: Ich rate Euch von Herzen zu diesem Seminar. Es wird Euch berühren.

Stefan, 49 Jahre, Kaufmann

 

Bis zum heutigen Tag geht es mir sehr gut mit meinen Gedanken und Gefühlen zum Seminar letzten Sonntag. Selten habe ich so viel Kraft und Liebe im Herzen gespürt. An dieser Stelle noch einmal einen riesen Dank und ein großes Lob an euch Beide. Es war unglaublich schön, wie ihr die Gruppe geführt habt. Und ich glaube, ihr habt es geschafft, jeden von uns unserem Herzen näher zu bringen.

Nicole, 45 Jahre, Physiotherapeutin

 

Ich habe mich sehr gut einlassen können auf diesen Tag, auf alles, was Mala und Olaf angeboten haben. Es wurde mir auch leicht gemacht! Es ist gegenseitiges Vertrauen und Respekt da. Darin kann ich mich fallen lassen und mich so zeigen, wie ich bin. Ich brauche nichts zu leisten und keine Erwartungen zu erfüllen. Es tut mir außerdem immer wieder gut, auch mal im Kreis der Männer zu sein und die Power zu spüren. Ein wunderbarer Seminarsonntag.

Thomas, 62 Jahre, Verwaltungsangestellter

 

Ich durfte meine Grenzen spüren und ausweiten. Ich durfte lachen und es wurde mitgelacht. Ich durfte weinen und wurde achtsam aufgefangen. Ich durfte tanzen und wurde angefeuert. Ich durfte sein, so wie ich bin, und wurde anerkannt. Ich bedanke mich mit diesen Worten für eure gute Leitung. Ich fühle mich in euren Seminaren geborgen und geachtet. Mich berührt besonders, dass ihr mit dem Herzen dabei seid. Wow, was für ein Tag! Ein Tag voller Leben, mit wunderbaren Begegnungen. Ein Tag stellvertretend für das Leben.

Michael, 35 Jahre, Erzieher

 

Ich habe mich bei euch, mit den anderen Teilnehmern und in dem HerzRaum sehr wohl gefühlt. Ich wusste zwar nicht genau, was mich in eurem Seminar erwartet, aber meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Art, wie ihr beiden durch den Tag begleitet habt, hat mir sehr gefallen. Ihr habt euch zurückgenommen, wart behutsam, leise, liebevoll. So hat sich unter den verschiedenen Teilnehmern eine besondere Schwingung, eine Vertrautheit aufgebaut, die eine angenehme Nähe entstehen ließ. Es hat sehr gut getan, an diesem Tag so vielen lieben und schönen Seelen begegnet zu sein. Ich freue mich sehr auf ein nächstes Seminar, auf ein Wiedersehen.

Michael, 50 Jahre, Selbstständig

 

Der HerzRaum-Tag hat sich für meine Frau und mich sehr gut angefühlt, und dies wird hoffentlich gut und lange anhalten. Die Übungen und die sehr offenen Teilnehmer haben uns sehr gefallen. Eure Leitung war stets präsent und voller Herzlichkeit.

Patrick, 45 Jahre, Selbständig

 

Ich bin noch ganz angetan von dem HerzRaum-Tag, davon, wie ich mich gefühlt habe, von dem Tanz der Männer, von dem Tanz der Frauen, von der Sanftheit, mit der ich von einem Mann gehalten wurde. Mein Herzraum hat sich gefüllt und geweitet. Ich bin berührt. Danke, dass ihr das möglich macht.

Sigrid, 54 Jahre, Angestellte

 

Ich finde es wunderbar, wie innerhalb kurzer Zeit soviel an Intimität und Vertrauen in einem Tagesseminar entstanden ist. Dann ist es auch im positiven Sinne egal, mit wem ich eine Übung mache. Ich lasse mich auf die jeweilige Partnerin ein und bin für sie da. Und es war wunderbar. Ich war sehr berührt. Ein Dank an Mala und Olaf, die wieder mit viel Aufmerksamkeit das Seminar geleitet haben.

Thomas, 56 Jahre, Verwaltungsangestellter

 

Ich möchte Danke sagen für diesen wundervollen, warmen, sanften, berührenden und auch fordernden Tag im HerzRaum. Es war für mich ein sehr an- und berührendes Erlebnis mit euch beiden und all diesen Menschen. Es war auch auf eine Art eine Offenbarung, wie leicht mir der eine oder andere Schritt gefallen ist, der mir noch 2 Wochen vorher fast unmöglich schien.

Peter, 54 Jahre, Techniker

 

Zum Wochenendseminar "Zauber der Begegnung"

Das Tantra-Wochenende mit Euch hat mich sehr bereichert um neue Erfahrungsräume in mir und im Außen. Ich fühle mich noch immer sehr genährt und tief berührt von den Begegnungen. Ich habe den sicheren Rahmen und die Erlaubnis, Neues auf spielerische Weise auszuprobieren, sehr genossen und mich gut aufgehoben gefühlt in dem Kreis, den Ihr wesentlich mit kreiert habt. In meinem Körper habe ich ein Fließen und Strömen mit Vibrieren und Lust in unterschiedlichen Intensitäten als Wellenbewegungen erlebt. Emotional fühlte ich mich leicht, kraftvoll, spielerisch, kindlich, frei, erotisch, schön, traurig, glücklich, berührt und offen mit der Fähigkeit, klar meine Grenzen zu spüren und zu vertreten (was aber nicht wirklich nötig war). Es gab erstaunlich wenige Gedanken und darin eine Bewusstheit und Langsamkeit, sowie immer wieder tiefe Momente von absoluter Gedankenstille. Ich habe immer wieder tiefe Augenblicke von Frieden, innerer Stille, Bei-Mir-Sein und gleichzeitig Verbunden-Sein erlebt und vor allem ein fast völliges Fehlen von Bewertungen (von mir oder anderen). Jahrzehntelang suchte ich auf anderen Wegen (auf denen ich meinen Körper niemals als Tempel und Geschenk betrachten konnte, sondern höchstens als Werkzeug) nach dieser Tiefe und Stille, die alles enthält – Yin und Yang, Shiva und Shakti - jenseits von Bewertungen von Gut und Böse, Hässlich und Schön. Jetzt wo ich mich meinem Körper und der durch ihn fließenden Energie zuwende, die sich im Tanz der Polaritäten von Männlich und Weiblich bewegt, finde ich, was ich so lange gesucht habe - endlich. Ich danke Euch für Eure ermutigende, klare, liebevolle, freilassende, achtsame Begleitung. Für jedes Wort, das Ihr gesprochen habt, konnte ich Resonanz in mir spüren. Ich habe Euch als feinfühlig, gut strukturiert und wunderbar lebendiges Team mit wahrer Herzensfreude erlebt und freue mich auf unsere nächste Begegnung.

Leolita, 42 Jahre, Angestellte

 

Fasziniert und voller Eindrücke bin ich von diesem Seminar nach Hause gekommen. Und in Gedanken bin ich noch gar nicht wieder da. In einem zweieinhalbstündigen Ritual kam es zu wunderschönen Begegnungen. Bei kleinen sinnlichen Übungen war es dabei sehr schön zu erleben, was ohne jegliche Absichtserklärung, ohne Wertung, ohne Konkurrenz und ohne sich miteinander zu vergleichen geschehen kann: Frieden. Vorher gab es zur Einstimmung eine Wertschätzungsübung: Wir teilten einander mit, was wir bei den anderen wertschätzen, was wir in ihnen sehen. An diesem Wochenende war ich sehr präsent in meiner Lebendigkeit. Ich hatte den Mut, meine Gefühle zu zeigen und mich zu öffnen. Mala und Olaf schaffen hierfür immer eine gute Basis. Ich danke Euch für Eure liebevolle Aufmerksamkeit und Susanne und Jürgen für die Assistenz. Dankbar bin ich auch der Gruppe für das gegenseitige Vertrauen und die Akzeptanz.

Thomas, 59 Jahre, Verwaltungsangestellter

 

Zauberhafte innige Momente in den Begegnungen, die geprägt waren von bedingungsloser Annahme; Berührungen voller Hingabe, Achtsamkeit, Sinnlichkeit und Würde. Eine Vielfalt an unterschiedlichen Gefühlsqualitäten wie Vorfreude, Leidenschaft, Sanftmut, kindliches Verspieltsein, Verbundenheit und Genuss war spürbar. Zudem eine tiefe Dankbarkeit und das Wissen darum, dass in jedem Menschen das "Göttliche", "Liebenswerte" oder "Schöne" zu finden ist. Genau das richtige für mich und alle, die den Genuss lieben und tiefe Begegnungen suchen, die Spaß haben an ihrer Sinnlichkeit und Erotik und deren Leidenschaft es ist, zu "berühren" und "berührt zu werden"; für jene, die dem Anderen auch in der Tiefe begegnen möchten. Ich kann die Momente der Glückseligkeit nicht festhalten, doch gehen sie ins Körperbewusstsein und finden dort ihren Platz. Schöne Momente, die sich anfühlen wie "ohne Anfang und ohne Ende", einfach nur SEIN. Ich fühlte mich sehr gut begleitet durch die Kompetenz und Präsenz von Mala, Olaf und dem Assistententeam. Ich habe den sichereren Raum, den einfühlsamen, achtsamen und jederzeit verantwortungsvollen Umgang miteinander sehr geschätzt. Jeder der Teilnehmer und Teilnehmerinnen trug mit ganz individuellen Persönlichkeitsanteilen zu der innigen und tiefsinnigen Atmosphäre bei. Ich komme gerne wieder. Namasté.

Andrea, 48 Jahre, Dipl. Betriebswirtin & Tanztherapeutin

 

Zum Durchschütteln von festgefahrenen oder verschütteten Lebensstrukturen, als Reanimationshilfe der spirituellen, sinnlichen und kindlichen Potentiale wärmstens empfohlen. Wer sich nicht einlässt, ist selber schuld. Wer aus so einem Seminar nichts Positives für sich herauszieht, muss sich ernsthaft fragen, ob er noch lebt. Es war ein wirkliches Erlebnis euch kennengelernt zu haben. Dich - Mala mit deiner sprühenden Lebensenergie. Und dich - Olaf mit deiner sehr einnehmenden Ruhe.

Uli, 53 Jahre, Geologe

 

Es war wieder einmal ein sinnliches und intensives Wochenende. Besonders das Ritual hat mir sehr gut gefallen. So schnell wird man zur Göttin! Und so befreit und sinnlich hab ich wohl selten getanzt. Danke dafür! Ihr seid mit ganzem Herzen dabei. Und das fühlt sich einfach gut an.

Susanne, 50 Jahre, Angestellte

 

Zum Wochenendseminar "Tantra für Paare"

Vielen Dank für das wundervolle Wochenende. Das Seminar hat unsere noch recht „junge“ Beziehung auf einen anderen Level gebracht. Wir durften uns noch näher kommen und völlig neue Seiten am Partner entdecken. Durch Eure sehr anschaulichen und mit einem Augenzwinkern vorgetragenen Erläuterungen hatte ich viele Aha-Momente und habe viel gelernt über Beziehungen allgemein und über die Dynamik zwischen Shivas und Shaktis. Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich ist, dass ich erkannt habe, wie wichtig Achtung und Respekt vor meinem Partner für die Beziehung ist und dass mein Partner diesen Respekt auch wirklich verdient hat. Das „Sahnehäubchen“ war das Ritual am Sonntag, das ihr so liebevoll gestaltet habt. Wir werden dieses Seminar auf jeden Fall wiederholen.

Ina, 44 Jahre

 

Lieber Olaf, Liebe Mala, vielen Dank für das schöne Wochenende! Ihr habt uns berührt, inspiriert und uns einen herzlichen Raum für unsere Sinnlichkeit geschenkt. Wir sind so glücklich, dass wir bei euch waren!

Janina, 27 Jahre, Yogalehrerin + Michael, 42 Jahre, Theaterpädagoge & Qi Gong Lehrer

 

Meine Frau und ich haben zum ersten Mal ein Tantraseminar besucht und an eurem Paarseminar teilgenommen. Es war eine sowohl spannende, als auch entspannende Zeit. Ein wunderbar geführtes Eintauchen in die Welt partnerschaftlicher Zweisamkeit, trotz und auch wegen der anderen Paare im Raum. Wer Mut und Neugier in sich trägt und offen für neue Erfahrungen ist, kann sich in die behutsame Obhut von Olaf und Mala übergeben, in dem Vertrauen darin, angenommen zu werden wie und wo man gerade ist. Vielen Dank euch beiden und bis bald!

Jan, 31 Jahre, Künstler

 

Ich bin immer wieder begeistert, berührt und inspiriert von eurer Art, Seminare zu leiten. Besonders mutig und ehrlich fand ich, wie ihr euch als Menschen gezeigt habt mit dem, wo jeder von euch gerade steht in diesem Thema. Besonders dein offenes, liebendes, achtsames Herz, Mala, und dein Wissen und daher Nicht-Beurteilen von Situationen, Olaf, ermöglichten mir, mit dem da zu sein, was ist. Das Seminar war für mich wie ein Vergrößerungsglas mit Intensiv-Beleuchtung für meine Partnerschaft. Ich konnte in fast allen Übungen und im Ritual erkennen, wo wir gerade stehen. Die Herausforderung, auch Traurigkeit oder gerade gefühlte „Nicht-Verbindung“ in einem Ritual zu „feiern“, konnte ich mit eurer wunderbaren Erklärung, was Ritual bedeutet, annehmen. Ein tantrisches Ritual zu feiern bedeutet, auf einer tieferen als der reinen Persona-Ebene mit dem in Kontakt zu kommen, was im Augenblick ist, und damit den Raum zu bereiten für Wandlung. So habe ich es verstanden und gefühlt. Es geht in euren Seminaren viel um das sich selbst Spüren und Wahrnehmen jenseits von Bewertung. Ihr beiden zusammen seid in der Leitung ein Dreamteam und ergänzt euch hervorragend. Ich erkenne immer mehr spirituelle Dimensionen, die Liebe, Verbundenheit und Weite des Raumes, zu dem ihr auf verschiedene Weise Zugang habt, und die für mich in jedem Wort und jeder Geste von euch spürbar sind.

Leolita, 42 Jahre, Angestellte

 

Zum Wochenendseminar "Chakren"

(zum Teil auch noch zur ehem. Chakren-Abendgruppe, die z.Zt. nicht im Angebot ist)

Lieber Olaf, jetzt ist das wunderbare Chakra-Seminar bereits 9 Tage vorbei und ich zehre noch immer von den Erfahrungen. Starke Bewegung, eine tiefe Verbundenheit mit mir selbst und ausdrucksvolle innere Bilder waren da - eine Röhre/ein Rohr in mir, das mir einen Blick nach unten gewährte. Und dann diese Durchlässigkeit - ein starker Strom, der sich zwischen Füßen und Händen bewegte, der meinen Körper vibrieren ließ, mir ein Gefühl unglaublicher Kraft verlieh, und der aus meinen Fingern brennend herausfloss... all das in einer großen Intensität, die mich bis heute leicht erschauern lässt. Um mir diese Durchlässigkeit und Bewusstheit der Gefühle zu erhalten, bzw. um sie sie zu reaktivieren meditiere ich mehr.

Sarah, 63 Jahre, Therapeutin

 

Lieber Olaf, liebes Team, das Seminar empfand ich durch das Kennenlernen der Energiezentren als eine Bestandsaufnahme meiner persönlichen Stärken und Schwächen. Es erlaubt mir bisher nicht bekannte Zusammenhänge zu erkennen um mein Leben neu auszurichten. Nicht zuletzt durch ein liebevolles, aufmerksames Team wurde das Wochenende zu einem aufwühlenden Ereignis, das mich sicherlich eine Weile begleiten wird.

Frank, 59 Jahre, Kommunalbeamter

 

Olaf und sein Team haben uns die sieben Chakren auf wunderbare und vielfältige Weise erleben lassen - mal kraftvoll belebend, mal sinnlich berührend, mal in wertschätzendem Gespräch, mal in meditativer Stille - dabei stets in Verbundenheit miteinander! Auch die Übergänge zwischen den einzelnen Chakren waren wirklich gelungen, so blieb uns der Zusammenhang, „das große Ganze“, immer bewusst. Ein tolles Seminar, welches hoffentlich nochmal wiederholt werden wird!

Cathrin, 45 Jahre, Projektmanagerin

 

Auch einige Tage später lassen mich die Eindrücke und Erlebnisse dieses Seminares nicht los. Es war für mich eine Achterbahn der Gefühle: Freude im Kontakt, Lebenslust beim Tanz, dann wieder meine Angst. Es ist der tantrische Weg, alle Gefühle wahrzunehmen … es fiel mir nicht immer leicht. Olaf hat uns an schwierige Themen sehr gut herangeführt (für mich v.a. im 6. und 7. Chakra). Die Übungen wurden von ihm wie immer professionell und achtsam geleitet. Am Sonntagabend war ich erschöpft, aber auch reich beschenkt. Danke an Olaf, seine Assistenten und alle Teilnehmer, die mich unterstützt haben.

Thomas, 62 Jahre, Verwaltungsangestellter

 

Als "alter Hase" bin ich schon viele Jahre in tantrischen Gruppen und habe mich auch mit den Chakren schon oft beschäftigt. Umso überraschter war ich darüber, wie viele neue Aspekte der Chakren ich in dieser Abendgruppe kennen lernen konnte. Ihr habt es verstanden, ein für Neulinge wie Erfahrene gleichermaßen spannendes Programm zu kreieren. Sehr kenntnisreich und einfühlsam habt ihr uns durch eine gelungene Mischung aus Informationen, praktischen Übungen und Erfahrungsräumen geführt. Stille Meditationen, Übungen zu zweit, Begegnungen mit mehreren Menschen, Atmen, Spüren, Tanzen, Lachen, stilles Genießen und überschäumende Lebensfreude - alles war da und hatte seinen Platz. Ich habe diese Abende sehr genossen und denke oft noch zufrieden und dankbar daran zurück.

Wolfgang, 55 Jahre, Informatiker

 

Der Beginn der Seminar-Abende mit dem Chakra-Breathing hat mein Gefühl von Energie im ganzen Körper verstärkt, was anfangs ein wenig ungewohnt war. Die verschiedenen Übungen zu den einzelnen Chakren führten mich dann gut ins Thema, z.B. der Tanz in der Mitte zum Thema Selbstausdruck: Es war spannend, mich auszuprobieren und andere in ihrem Ausdruck zu sehen. Auch die Einbeziehung der Stimme war ein deutliches Erlebnis von Erweiterung, selbst die hohen Töne fühlten sich frei und zunehmend kraftvoll an. Sehr eindrucksvoll ist mir auch die Wirkung der Farben der Kleidung in Erinnerung. Die Chakren sind mir in diesem Seminar stärker erfahrbar geworden. Vielen Dank !

Jutta, 49 Jahre, Sozialpädagogin

 

Zum Wochenendseminar "Tantramassage I"

(zum Teil auch noch zur ehem. Tantramassage-Abendgruppe, die z.Zt. nicht im Angebot ist)

Lieber Olaf, noch einmal vielen Dank für die Erfahrungen, die du und dein Team mir eröffnet habt, und eure souveräne und liebevolle Art der Begleitung dabei. Es wird mir immer ein unvergessliches Erlebnis bleiben, dessen Tragweite ich erst gar nicht in Worte zu fassen versuche. Wir sehen uns wieder!

Bernd, 49 Jahre, Pädagoge

 

Das Massagewochenende klingt immer noch leise in mir nach und ich habe ganz, ganz viel Lust auf mehr :-) Mehr Massage, mehr Tantra, mehr Begegnung und Verbundensein. Vielen Dank, Olaf, für deine Klarheit und den sicheren Rahmen, den du uns gegeben hast.

Susanne, 50 Jahre, Masseurin

 

Das Wochenendseminar "Tantramassage I - Eine Einführung in die Kunst der Berührung" war wie auch schon das Wochenende "Chakren - Die Verbindung von Himmel und Erde" für mich und meine Freundin ein rundum gelungenes Seminar. Olaf hat ein großes Talent, die Inhalte sehr anschaulich und interessant zu vermitteln. Es wurde sehr achtsam durch die Übungen geführt und alles geduldig und kompetent angeleitet. Dies wurde bei beiden Seminaren neben Olafs Führung auch durch das sehr erfahrene Team bewerkstelligt. Die bei einigen Teilnehmern auftretenden emotionalen Reaktionen wurden behutsam und gut aufgefangen. Beide Seminare haben nicht nur einen starken Eindruck bei uns hinterlassen und unsere tantrischen Kanäle ein ganzes Stück weiter geformt; es fühlte sich an wie ein weiterer logischer Baustein auf der Suche nach dem Leben. Vielen Dank dafür!

Reinhard, 51 Jahre, Angestellter

 

Im Januar machte ich bereits alleine tolle und tiefe Erfahrungen in diesem wunderbaren Seminar. Schon damals schaute ich mit so viel Freunde auf die teilnehmenden Paare. Für mich war klar: Das möchte ich auch mit meinem Partner einmal erleben! Jetzt kam ich bzw. kamen wir in den Genuss und es war toll!!! Auch dieses Mal haben du, Olaf und dein Team (Knutscher an Sili, Tabita und Tom) ohne Bewertung einen wunderbaren, vertrauensvollen Raum der Achtsamkeit und Wertschätzung geschaffen. In entspannter Atmosphäre und mit viel Einfühlungsvermögen hast du uns behutsam und auf Augenhöhe durch die Massage-Techniken geleitet. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, unsere intensive „Zweisamkeit“ genossen und Körper, Geist und Seele mit Wärme und Energie volllaufen lassen. Eine wunderschöne Erfahrung, danke dafür!

Claudia, 43 Jahre, Angestellte

 

Lieber Olaf, ich bin immer noch ganz im Flow von dem Wochenende! Vielen, vielen Dank für dein Einfühlungsvermögen, deine Ruhe, deine liebevolle Art zu erklären und Ängste zu nehmen, deine Normalität! Ich bin so glücklich und dankbar, das für mich entdeckt zu haben! Gestern durfte ich spontan meine erste Tantramassage verschenken: Meinem Mann hat das so gut gefallen, dass wir auch noch mal als Paar zu dir kommen werden, um die Grundzüge zu lernen. Das war gestern auch für mich ein wundervolles Erlebnis, wir sind seit 17 Jahren zusammen, aber ich habe ihn und seinen Körper mit ganz neuen Augen gesehen. Es ist so bereichernd, einfach nur die Augen zu schließen und den Körper zu spüren. Wow! Ich musste doch tatsächlich ein Foto von meinem Gesicht machen, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so relaxed aussah.

Gabriele, 38 Jahre, Betriebswirtin

 

In einem Rahmen von Achtsamkeit, Freiheit und Absichtslosigkeit konnte ich mich sehr gut fallen lassen. Das Wochenende war für mich eine emotionale Achterbahnfahrt, jedoch ohne herauszufallen. Gehalten von dir, Olaf, deinem tollen und sehr einfühlsamen Team und einer klasse Gruppe. Du hast uns mit deiner angenehmen Stimme und deiner ruhigen und unaufgeregten Art sehr gut verständlich, nachvollziehbar und in einem angenehmen Tempo durch dieses wunderbare Seminar geführt. Immer auf Augenhöhe habe ich mich sehr wohl gefühlt. Ich kam allein, fühlte mich aber keinen Augenblick so. Für mich war dieses Wochenende ein echtes Geschenk und ich empfinde große Dankbarkeit.

Claudia, 43 Jahre, Angestellte

 

Meine Motivation das Tantramassage-Wochenende mitzumachen: Ich wollte Kontakt aufnehmen mit meiner eigenen Körperlichkeit und den Körpern anderer Menschen, weil ich in meinem Leben immer wieder davor zurückschrecke und Körperlichkeit generell eher abwerte. Können Körper, Geist und Seele zu einander finden? Darauf wollte ich mich an diesem Wochenende einlassen, meine Grenzen und Hindernisse sehen, aber dort auch nicht stehen bleiben. Das Wunderbare an diesem Seminar war, mit welcher Achtsamkeit und Tiefe gelehrt wurde. Olaf und Team, ihr macht das so wunderbar, ihr schafft ein Gewebe, in das ich mich gut einfügen, entspannen und vertrauen kann. Es fühlt sich für mich so an, dass mein Körper, Geist und Seele auf diese tantrische Art heilen und sich entfalten können. Und es geht immer noch weiter und tiefer. Danke von ganzem Herzen für all das, was ihr mir gegeben habt. Gern komme ich wieder.

Bernadette, 55 Jahre, Selbständig

 

Das vergangene Wochenende war einfach nur genial! Auch heute, am Tag danach, sind wir immer noch geflasht! Soviel Energie und Wärme, wie sie in diesem Seminar von „Fremden“ gegeben und genommen wurde, ist einfach nur faszinierend und fühlt sich unheimlich gut an. Deine Anleitung, die Vorführung des praktischen Teils sowie die Unterstützung des immer anwesenden Teams haben dazu geführt, dass selbst meine vorher sehr skeptische Frau nach dem Wochenende hin und weg ist und es selbst kaum erwarten kann, mehr zu erfahren. Danke!

Mark, 40 Jahre, Disponent

 

Was ich aus der Massagegruppe mitgenommen habe, läßt sich schwer in Worte fassen, viel leichter durch meine Hände spüren, die genauso gerne geben wie nehmen. Die strahlenden Augen meiner Massagepartner und das Gefühl ihrer Hände auf meiner Haut haben mich den Großteil der viel zu langen Woche zwischen den Seminarabenden begleitet. Die liebevolle und ermutigende Anleitung von Euch beiden, wo der eine stets erinnerte, sich und den Partner nicht zu überfordern und die andere uns einlud, uns mutig zu trauen, Berührungen zuzulassen und zu genießen, waren eine gelungene Mischung. Die Gruppe bestand aus vielen netten (mir anfangs komplett unbekannten) Männern und Frauen, wodurch ich anfängliche Scheu vor so vielen fremden Menschen ablegen konnte. Neben einem Einblick in die Kunst, einen Menschen tief zu berühren, enstand für mich selbst der Eindruck, mich vom häßlichen Entlein in einen schönen stolzen Schwan verwandelt zu haben, wofür ich Euch zutiefst danke.

Silvia, 39 Jahre, Dozentin

 

Tantramassage ... eine Mutprobe? Nachdem ich als "Neu-Einsteigerin" zwei Abendgruppen mit Mala und Olaf erlebt hatte und diese als total erfüllend, bereichernd, energieschenkend und bewusstseins-erweiternd empfunden hatte, wagte ich den Schritt, die Tantramassage-Gruppe zu besuchen. An sechs Abenden fand "die Einführung in die Kunst der Berührung" statt. Das was der Titel versprach erfüllte sich auf eine ganz besondere Art und Weise: Ja, Berührung kann eine Kunst sein! Und dann ist sie gepaart mit Achtsamkeit, Wertschätzung und Bewunderung des göttlichen Kunstwerkes - des menschlichen Körpers - Genuss, Sinnlichkeit, Entspannung und Loslassen pur. Behutsam durften wir an jedem der Abende ein kleines Stück weiter gehen. Die Schritte bis zur kompletten Nacktheit waren ganz einfach, weil der Raum dafür von der Leitung achtsam und bewusst gestaltet war. Nach fünf Abenden hatten wir eigentlich das "ganze Programm" absolviert. Dass es am sechsten Abend dann noch eine Steigerung gab, war nur eine der vielen Überraschungen in diesem Seminar. Und damit es für andere genauso überraschend wird wie für mich, höre ich jetzt auf, davon zu schreiben. Für mich war interessant, dass Menschen in ihrem Alltag so wenig berührt werden und auch aus der Sehnsucht nach Berührung in diesen Kurs gekommen sind. Ich bin nun noch mehr für die Tantra-Seminare entflammt und sie gehören jetzt "unverhandelbar" zu meinem Leben.

Anna, 56 Jahre, Lehrerin

 

Mit Neugierde und Erlebnisdrang bin ich zu euch gekommen ohne zu wissen, was ich in einer Tantragruppe wirklich machen werde. Nacktheit, Sex und Erotik waren Stichworte, die ich damit in Verbindung gebracht habe. Und erfahren habe ich: eine liebevolle Insel der Achtsamkeit, eine Prioritätenverschiebung bei Berührungen, und dass Kleidung sehr sinnlich sein kann. Unter eurer Anleitung bin ich durch Berührung und Begegnung zur ursprünglichen Lebensenergie gekommen. Ängste beim Aufeinanderzugehen haben sich aufgelöst und ich erfuhr wie es ist, mir selbst nahe zu sein. Ich konnte meine Wahrnehmung stärken und lernen, anderen zu vertrauen. Das habt ihr bei mir geschafft ! Die Vielfalt der unterschiedlichen sanften Berührungen in Achtsamkeit bewundere ich noch heute. Es war immer Zeit und Raum, sich wohlzufühlen. Dafür nochmal Danke!

Jürgen, 36 Jahre, Sozialarbeiter

 

Es war nicht einfach nur ein Massagekurs, sondern es war wirklich die 'Kunst der Berührung', die wir erfahren durften - als Empfangende und als Gebende. Beides war mir gleichermaßen wichtig, auch wenn mein vordergründiges Bedürfnis beim Empfangen lag. Und wie befreiend es war/ist, das Geben zu genießen! In der Begegnung mit dem Anderen habe ich die Berührung mit dem Anderen und letztlich mich selbst genossen. Danke, dass ihr dafür den Raum geschaffen habt!

Hildegard, 50 Jahre, Bildungsreferentin

 

Ich bin froh, dass ich mich dazu durchringen konnte, mich anzumelden. Neben Skepsis war Eifersucht zunächst ein Hindernisgrund, doch mittlerweile erhalte ich ein Lächeln, wenn ich etwas von Massage oder von Tantra erzähle. Endlich habe ich ein Ventil für meine Liebe und Zärtlichkeit zu anderen gefunden, ohne auf die Zuneigung und Vertrautheit eines mir besonderen Menschen verzichten zu müssen.

Kersten, 45 Jahre, Angestellter

 

Die Massagegruppe war eine wunderbare Tankstelle für Körper und Seele. Es ist immer wieder erstaunlich und spannend zu erleben, wie wir Menschen uns eigentlich nach Körperlichkeit und Berührungen sehnen. Euch sei noch mal für die behutsame Hinführung gedankt, die allen Teilnehmern die Freiheit ließ, immer soviel zuzulassen, wie für sie persönlich gut war. Auf eure achtsame Weise brachtet ihr allen Teilnehmern die Kunst der Massage so wunderbar bei, dass ich auch jetzt noch die strahlenden Augen sehe und die körperliche Energie spüre, die am Ende eines Seminarabends den Raum mehr als füllte. In mir selbst ist während der Abende eine noch größere Sehnsucht gewachsen, Massagen noch viel intensiver erleben und geben zu wollen. Mittlerweile geben wir (Susanne und Werner) uns schon fast jede Woche wechselseitig eine wunderbare Massage. Und egal ob ich gebe oder empfange, ich empfinde eine tiefe Liebe dabei, die meinen Körper wie eine Welle sein lässt, die ihn mal sanft erweckt, intensiv fühlen lässt, um ihn dann wieder stürmisch zu durchströmen. Habt vielen Dank dafür.

Werner, 56 Jahre, Architekt

 

Vom Tantra hörte ich durch einen Freund und war mehr als skeptisch. Trotz Unsicherheit war ich neugierig und freute mich auf diese für mich gänzlich neue Welt. Es war schön, wie liebevoll und hilfsbereit wir miteinander umgegangen sind. Der achtsame Umgang mit dem anderen Geschlecht in dieser großen Nähe hat mich sehr beeindruckt. Durch den intensiven Hautkontakt ist mir meine Sehnsucht nach Berührung erst richtig bewusst geworden. Bei den Massagen konnte ich den Geist abschalten, es war Entspannung pur. Jeder Abend brachte mir neue Erkenntnisse. Vielen Dank für eure Art, mit der ihr mich an das Thema Berührung herangeführt habt und ich meine Nacktheit an Körper und Seele erleben durfte. Danke an alle Teilnehmer, die mir geholfen haben, mich so wohl in eurer Mitte zu fühlen.

Heinz-Bernd, 60 Jahre, Beamter im Vorruhestand

 

Mir hat es viel Spaß gemacht. Ihr habt die Grundlagen der Tantramassage gut rübergebracht und ich habe mich zu keiner Zeit überfordert gefühlt. Schön, dass ihr auch immer für die passende Atmosphäre gesorgt habt. Ich bin gerne zu euch gekommen und würde gern noch viel mehr lernen und erfahren. Es ist ein Anfang gewesen. Und ich bin interessiert daran, gemeinsam mit meiner Partnerin diesen Weg fortzusetzen. Ich empfinde es als absolute Bereicherung!

Matthias, 35 Jahre, Statistiker

 

Zum Seminar "Tantramassage II"

Lieber Olaf, Liebe Tamara, das letzte Wochenende bei Euch hat mich beseelt. Ich staune über meine Energie und eine innere Lebendigkeit, die einfach da ist, wenn ich bei euch im Seminar sitze und euren Worten lausche oder in der Massage einen Menschen berühren darf oder berührt werde. Diese beiden Wochenenden Tantramassage 1+2 haben mich ein ganzes Stück geheilt. Dafür bin ich sehr dankbar! Ich kenne mich hauptsächlich als recht unsicheren Menschen. Am letzten Wochenende war so viel Sicherheit in mir, dass ich es kaum glauben kann. Ich spüre sie noch und dies lässt mein Herz tanzen. Ich fühle mich mit mir verbunden, wenn ich massieren darf. Ich glaube, dass dies der Grundstein für meine neue Sicherheit ist. Und dass ich mit meinen Händen einen Menschen berühren darf - auch in der Tiefe - das ist ein besonderes Herzensgeschenk an mich. Danke, danke, danke an euch und euer einzigartiges Team. Ich freue mich schon sehr aufs nächste Dabei-SEIN.

Ursula, 59 Jahre, Biologisch-technische Assistentin

 

Ein riesiges Dankeschön für die wunderbare Arbeit, die ich am Wochenende bei euch erfahren durfte. Im Nachspüren breitet sich ein tiefes Gefühl des Ankommens und Annehmens aus. Ihr versteht es, einen Raum zu schaffen, wo Öffnung möglich wird, wo alles sein darf. Beim Berühren des Wurzelchakras wurden alte Verletzungen wach. Darunter lag noch ein viel tieferer Schmerz: der Schmerz des nicht Angenommen- und Geliebtseins, in der eigenen Wurzel nicht verwurzelt sein zu dürfen. Indem das wieder wach werden durfte - und ich es mit euch teilen durfte - kann es nun gehen. Gleichzeitig fühlte ich mich ungebremst verspielt und auch dafür habt ihr, v.a. im Ritual, den Raum gegeben. Ich danke euch sehr, sehr, sehr ... und ich freue mich auf den nächsten Workshop. In tiefer Verneigung vor euch und eurem Team und mit Glückstränen in den Augen, Cäcilia.

Cäcilia, 55 Jahre, Lehrerin

 

Zum Wochenendseminar "Juwel und Lotus"

Das Wochenende zur Yoni- und Lingammassage war für mich in vielerlei Hinsicht eine bereichernde Erfahrung! Vorwegschicken möchte ich, dass es Olaf und seinem Team wieder toll gelungen ist, uns sanft an das - diesmal sehr intime - Thema heranzuführen, so dass es leicht war, in diesen Raum einzutauchen. Das schrittweise Heranführen, die respekt- und liebevolle und zugleich freudvoll-entspannte Art haben hier den Weg geebnet. Die Intimmassage wurde authentisch und nachvollziehbar zunächst gezeigt, dann im gemeinsamen Tun angeleitet, und war sehr gut umsetzbar. Zudem wurden erhellende Informationen rund um das Thema Tantra und Intimmassage gegeben, die meinen Horizont erweitert haben. Für mich war es schön, mich auf verschiedene Partnerinnen einlassen zu können und vieles über die Kunst zu lernen, Frau zu verwöhnen. Ich kann sagen, dass ich mich nun sehr viel „aufgeklärter“ fühle, was den weiblichen (und männlichen) Intimbereich angeht. Die tantrische Massage vermittelt eine Kultivierung der Berührung, die deutlich überschreitet, was mir bisher aus eigener sexueller Praxis (learning by doing!) bekannt war. Es ist für mich eine große Bereicherung, diese neuen Möglichkeiten nun auch in mein Liebesleben integrieren zu können. Die andere Seite - die erhaltene Lingammassage - war ebenfalls eine sehr besondere Erfahrung: mich ganz der Berührung und dem Fluss der inneren Energie hinzugeben, absichtslos zu genießen, ganz neue sinnliche Erfahrungen zu machen, bewusst all diese unterschiedlichen Berührungsqualitäten wahrzunehmen, in mich aufzunehmen. Insgesamt eine Erfahrung großer Nähe, Stille und Intensität.

Ingo, 50 Jahre, Personalberater

 

„Juwel und Lotus“: was für ein Juwel, dieses Seminar! Es gelang Olaf und seinem Team eine Atmosphäre der Geborgenheit zu schaffen, in der wir uns wohl, angenommen und gar geliebt fühlten, so dass wir uns schließlich alle fallen lassen und genießen konnten. Auch wenn dabei hier und da Emotionen geweckt wurden, die sich manchmal auch in Tränen zeigten, immer war jemand aus dem kompetenten Team achtsam zur Stelle um zu helfen, so dass „emotionale Knoten“ sich lösen und schließlich alle fantastisch entspannen konnten. Sorgfältig wurde jeder Massagegriff erklärt und demonstriert, achtsam anschließend unsere eigenen Massagen angeleitet. So viel, in so kurzer Zeit, so achtsam, so schön - das war mal wieder einfach wunderbar. Danke Olaf, danke Susanna, Sili und Tom! Namasté

Thomas, 59 Jahre, Berufschullehrer

 

Zum Tantra-Erlebnis-Workshop (wird z.Zt. nicht angeboten)

Der Workshop war toll. Ich fand es interessant, zu entdecken, wie viel Berührungen unterschiedlichster Art wir jeden Tag geben und nehmen und selten bewusst wahrnehmen. Die Teilnehmer waren offen, unbefangen und nett. Ich gehe seit dem anders durch die Welt, achte mehr auf meinen Gang, wie ich meine Füße aufsetze, wie ich atme, was ich sehe und rieche und wie ich berühre und berührt werde.

Christel, 50 Jahre, Krankenschwester

 

Zur Tantra-Abendgruppe (wird z.Zt. nicht angeboten)

Die Seminare bei euch haben mein Herz geöffnet ... ich wusste in meinem Herzen schon immer, dass Tantra mehr ist als Sexualität. Dass ich das bei euch, über euch erfahren darf, ist Heilung und Stärke für mein Herz und meine Seele.

Anna, 56 Jahre, Lehrerin

 

Ich bin aufgebrochen, bin unterwegs zu neuen Gedanken und Wegen. Ich weiß, dass mein Wunsch, meine Sehnsucht nach Liebe, Ekstase, Sinnlichkeit, erfüllender Beziehung in Achtsamkeit und Bewusstheit möglich ist. Ich allein muss dafür Verantwortung übernehmen und lernen, diese Erfüllung in mein Leben zu holen. Bei dieser Veränderung und Entfaltung meiner Persönlichkeit hat mir die Tantra-Abendgruppe durch einen sinnlichen, verspielten, geschützten und sicheren Erlebnisraum unterstützende Erfahrungen mit auf den Weg gegeben.

Ilona, 38 Jahre, Erzieherin

 

In der Abendgruppe habe ich viele schöne und intensive Augenblicke erlebt. Begegnungen, die mich an Körper, Geist und Seele berührt haben. Ihr wart immer sehr gut vorbereitet und mit dem Herzen bei der Sache. Ich fühlte mich durch euch sehr gut angeleitet und betreut.

Petra, 43 Jahre, Massagepraktikerin

 

Ich hatte anfangs die Befürchtung, dass die Nähe, die vielleicht entstehen würde, mir zuviel sein könnte. Doch ich konnte erleben, dass ich meine Grenzen wahrnehmen und aussprechen konnte, und dass sie geachtet wurden. Ich habe Blicke ausgehalten, die mich meinten, und riskierte selbst, in Augenkontakt zu gehen. Ich konnte mich anvertrauen und Berührungen genießen, die wertschätzend und achtsam waren. Und ich habe erlebt, dass wir alle im Tiefsten gleich sind - auch in unserer Sehnsucht und unserer Angst. Die Abendgruppe war eine Erweiterung für mich.

Jutta, 44 Jahre, Sozialpädagogin